Shadow of the Jaguar - Im Schatten des Jaguars   

Aus Primepedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Shadow of the Jaguar - Im Schatten des Jaguars
Shadow of The Jaguar.jpg
Information
Autor:

Steven Savile

Verlag:

Titan Books/Cross Cult

Erschienen:

15.Mai 2008/5.März 2009

Sprache:

Englisch/Deutsch

Seiten:

247

Buchnummer:

1

Vorheriges Buch:

-

Nachfolgendes Buch:

The Lost Island

Der erste Roman Shadow of the Jaguar (in Deutschland Im Schatten des Jaguars) erschien im März 2008 in Großbritannien. In Deutschland war er ab dem 5.März 2009 erhältlich. Die deutsche Version kostet 12,80 €. Steven Savile ist der Autor des Buches, herausgegeben wurde das Buch vom Cross Cult Verlag. Im Schatten des Jaguars spielt nach der dritten Episode der zweiten Staffel. (Panik im Park)

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Text auf der Buchrückseite

Als plötzlich seltsame, örtlich begrenzte Zeitportale auftauchen, müssen Evolutionsbiologe Professor Cutter und sein Team britischer Spezialisten dabei mithelfen, die Anomalien zu erforschen und eine Vielzahl gefährlicher Kreaturen aus vergangenen und zukünftigen Erdzeitaltern aufzuspüren und einzufangen. In dieser neuen Romanserie bestehen Cutter und sein Team brandneue, bisher nicht im TV gezeigte Abenteuer, die sie rund um den Globus führen. Immer im verzweifelten Kampf, die Vorfälle einzudämmen und die Menschheit vor unglaublichen Gefahren zu beschützen. Tödlicher Einsatz im Dschungel: Ein geistig verwirrter Rucksacktourist kriecht aus dem dichten Regenwald Perus und murmelt von den unglaublichen Dingen, die er gesehen haben will. Ein örtlicher Wildhüter berichtet von außergewöhnlichen Tierspuren frischen Knochen deren Herkunft er sich nicht erklären kann. Cutter und sein Team machen sich auf in den lebensfeindlichen peruanischen Regenwald, wo sie gegen etwas bestehen müssen, das viel schrecklicher ist, als alles, was sie sich je vorstellen konnten...

[Bearbeiten] Zusammenfassung

Das Buch beginnt damit, das Cameron und Jaime Bairstow während einer archäologischen Expedition im Peruanischem Regenwald von einem mysteriösem, schwarzem, katzenähnlichem Wesen angegriffen werden. Jaime stirbt beim Angriff, Cameron kommt durch einen Zufall schwer verletzt davon und gelangt nach tagelangen Gewaltmärschen durch den Dschungel in ein Dorf, in dem fünf Menschen durch ähnliche Tiere ums Leben gekommen sind. Er bricht hier zusammen und wird in das Krankenhaus der nahegelegenen Stadt Cusco gebracht, wo Tage später ein Anschlag auf sein Leben verübt wird.

Derweil bekommt in England der Britische Staatssekretär Sir Charles Bairstow Wind von den Ereignissen in Peru und kann Lester dazu bewegen, eine Expedition nach Peru abzusenden, wovon dieser nicht sonderlich begeistert ist. Außer Cutter, Jenny, Connor, Abby und Stephen, die bereits aus der Serie bekannt sind, reisen auch die drei SAS-Soldaten Blaine, Stark und Lucas mit. In Cusco angekommen, werden sie Alex Chaplin, Bairstows schnöseligem Kontaktmann, in Empfang genommen und beziehen in einem Hotel in der Stadt Quartier. In Cusco treffen sie auch auf Fernando Estevez, Cutters ehemaligen Studenten, der von allen nur Nando genannt wird und nun in Peru als Ranger arbeitet. Nando hatte bereits vor Reisebeginn mit Cutter Kontakt aufgenommen, da sich im Dschungel mysteriöse Übergriffe auf Einheimische, welche das Werk von Raubtieren sein sollen, häuften. Sein Halbbruder Esteban ist wenige Tage zuvor selbst durch einen solchen Vorfall gestorben. Während sich die Gruppe kurzzeitig vom Hotel enfernt, um in einem nahe gelegenen Imbiss zu essen, werden ihre Zimmer durchsucht. Überraschenderweise fehlt nichts - Das Gepäck wurde nur durchwühlt. Während ihres Cusco-Aufenthaltes stellt Cutters Team fest, dass es sich bei der Kreatur um einen Borhyaeniden, einen Raubbeutler aus dem Plio-Pleistozän, handelt, auch wenn die genaue Art nicht bestimmt werden kannn.

Am folgenden Tag hat dass Team das Ziel, Cameron vom Krankenhaus, in dem er nicht mehr sicher ist, in die Sommerresidenz des Botschafters zu verlegen. Da das Team weis, dass es beobachtet wird, werden einige Ablenkungsmanöver gestartet (Stephen testet seinen Wingsuit, Abby und Connor unternehmen eine Stadttour u.Ä.), während Jenny, Chaplin und Blaine den Jungen in das "Save House" verlegen, wo er unter ständiger Bewachung durch Stark steht.

Die verbliebenen Teammitglieder machen sich - unter Begleitung von Nando und einem weiterem Ranger - auf den Weg zu einem Urwald-Außenposten, von wo aus am späterem Tag die Expedition beginnt. An diesem Tag finden sie ein weiters Dorf, welches von den Bestien heimgsucht wurde. Hier findet sich - neben seltsamen Gerüchen und mehreren getöteten Indios - auch eine getötete Kreatur, die als Thylacosmilus klassifiziert werden kann. in diesem Dorf wird auch Alex Chaplin durch ein solches Tier getötet. Auf den Rückmarsch zu den Land-Cruisern, mit denen die Expedition begonnen worden, liegen erneut merkwürdige Gerüche in der Luft. Ein Thylacosmilus springt daruafhin aus dem Gebüsch auf Abby, welche jedoch von Andy Blaine beiseite gestoßen und damit gerettet wird. Der Raubbeutler verletz daraufhin Blaine schwer, bevor Lucas ihn mit seiner Fackel vertreiben kann. Dass Team setzt seinen Weg fort, nachdem Abby die Wunden des SASlers notdürftig verbunden hat und dieser auf eine Provisorische Bare verfrachtet wurde.

Derweil wurde das "Safe House" von mehreren Söldern, die für ein milliardenschweres Unternehmen, welches Tiere wildert, arbeiten, angegriffen. Jack Stark gelingt es fünf zu töten und einen Deutschen schwer zu verletzen. Gegen die Bedingung, dass Stark ihn in ein Krankenhaus bringt, erzählt er diesem das Chaplin ein Verräter ist und mit Eberhard, einem Amerikaner mit Deutschen Wurzeln, der auch der Arbeitgeber des Deutschen war, zusammenarbeitet. Durch die Kämpfe wurde das "Safe House" schwer beschädigt. Unterdessen wurde dass übrige Team von Eberhards Söldnern gestellt. Während des Überfalls verlor Blaine dass Leben, da der Wagen, in dem er und Abby sich befanden, sich um 180 Grad drehte. Andy stirbt in Abbys Armen. Die Söldner entführen Jenny und bringen sie zu ihrer Basis.

Stark erreicht darauf ein Funkspruch von Cutter, in dem dieser ihm mitteilt, dass das Team überfallen und Jenny entführt wurden sei. Stark teilt ihn daraufhin mit, das Chaplin dahinter stecke und macht sich auf den Weg zur Wildererbasis. Stark gelingt es, Jenny zu befreien, muss dafür jedoch 5 weitere Sölner töten.

Am folgendem Tag stellt sich heraus, dass die Anomalie sich in Supais Tempel geöffnet hat und die Thylacosmili deshalb so blutdurstig waren, da sie von einer anderen Kreatur durch Pheromone dazu gezwungen wurden. Dem will man durch ein stärkeres Pheromon, verbrannten Gummi, entgegenwirken.

Der einzige Weg zu Supays Tempel führt über eine Schlucht, über die 3 Seile als provisorische Brücke gespannt wurden. Während der Überquerung derselben stürzt Cutter und kann nur mit Mühe von den beiden Rangern gerettet werden. Auf der anderen Seite wandert das Team immer weiter in das Labyrindt der Gänge in Supays Tempel hinein, bis sie eine Kammer finden, die nicht Supay, sonderm Pach Kamaq gewidmed war. Hier finden sie auch die Anomalie. Durch die Pheromone angelockt folgen ihnen die 5 verbliebenen Thylacosmili.

Sean Lucas gelingt es, zwei zu erschießen und einen zu betäuben, bevor eine weiter Kreatur, der Zukunftsvogel, den Saal betritt und den SASler tötet. Cutter gelingt es darauf mit einer Leuchtpistole das Benzin, welches Lucas in seiner Tasche trug, in Flammen zu versetzen, worauf bald der ganze Leichnam lichterloh brennt. Die verbliebenen Thylacosmili und der Zukunftsvogel flüchten darauf durch die Anomalie.

[Bearbeiten] Vorkommende Personen

[Bearbeiten] Probleme und offene Fragen

Romane zu den Episoden
A Rip In Time  • Dangerous Dimension  • The Lost Predator  • Fight For Survival  • Leek and Helen's Creature Collection‎  • Cutter's Death‎
Unabhängige Romane
Im Schatten des Jaguars  • Die Insel jeseits der Zeit  • Der Tag des jüngsten Gerichts  • Feuer und Wasser
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Primeval
Primeval: New World
Mitmachen
Werkzeuge