Stegosaurus   

Aus Primepedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stegosaurus
Karen Carr Royal Tyrrell Stegosaurus.jpg
Beschreibung
Periode:

Oberjura

Zeitraum:

155 bis 145 mya

Lebensraum:

Nordamerika (Morrison-Formation), Europa (Portugal)

Besondere Merkmale:

Knochenplatten auf dem Rücken

In Primeval
Opfer:

unbekannt

Verbleib:

unbekannt

Vorkommen:

Stunde Null


Der Stegosaurus ist mit seinen imposanten Knochenplatten und Schwanzstacheln einer der populärsten Dinosaurier überhaupt. Der Name Stegosaurus bedeutet so viel wie „Dachechse“, abgeleitet von den altgriechischen Wörtern στέγος-, stegos- („Dach“) und σαῦρος, -sauros („Echse“). Stegosaurus war ein großer, schwergebauter und quadrupeder (vierbeinig laufender) Herbivore (Pflanzenfresser) mit einer ungewöhnlichen Körperhaltung: Der Rücken war stark gewölbt, die Vorderbeine waren kurz. Den Schwanz hielt das Tier hoch in der Luft, während der Kopf nahe über dem Boden gehalten wurde. Seine verschiedenen Knochenplatten und Schwanzstacheln hatten wohl verschiedene Funktionen: Während letztere sehr wahrscheinlich zur Verteidigung dienten, wurden für die Knochenplatten für Dinge wie Verteidigung, Temperaturregulierung oder Brautwerbung verwendet. Der Stegosaurus wurde um die 9 Meter lang.

[Bearbeiten] Nahrungsaufnahme

Die Fressweise von Stegosaurus und verwandten Arten unterscheidet sich von der anderer pflanzenfressender Vogelbeckendinosaurier. Diese besaßen Zähne, mit denen sie Pflanzenmaterial zermahlen konnten, und einen Kiefer, der sie zu kauartigen Bewegungen befähigte. Im Kontrast dazu hatten Stegosaurier kleine, gesägte Zähne zum Zerquetschen des Pflanzenmaterials und einen Kiefer, der wahrscheinlich nur einfache Bewegungen zuließ und nicht zum richtigen Kauen geeignet war. Trotzdem müssen Stegosaurier sehr überlebensfähig gewesen sein, da sie im Jura geographisch weit verbreitet gewesen sind. Paläontologen vermuten, dass Stegosaurier sich von Moosen, Farnen, Palmfarnen, Koniferen oder Früchten ernährt haben. Dazu verschluckten sie wahrscheinlich Gastrolithen – Steine, die im Magen bei der Zerkleinerung der Nahrung halfen, in derselben Art und Weise, wie es einige rezente, nicht zum Kauen befähigte Tiere wie Vögel oder Krokodile tun. Abweiden von Gras, wie man es bei vielen modernen herbivoren Säugetieren sehen kann, wäre für Stegosaurus nicht möglich gewesen – die ersten Gräser tauchten erst in der Kreide auf, lange nachdem der Stegosaurus ausgestorben war.

Alle Kreaturen der Serie im Überblick
Kreaturen aus Staffel 1
Ammonit  • Anurognathus  • Arthropleura  • Coelurosauravus (Rex)  • Dodo  • Gorgonopsid  • Hesperornis  • Mosasaurus  • Parasit  • Pteranodon  • Scutosaurus  • Riesenspinne  • Zukunftsprädator
Kreaturen aus Staffel 2
Coelurosauravus (Rex)  • Deinonychus  • Kolumbianisches Mammut  • Meereskreatur  • Pteranodon  • Silur Skorpion  • Smilodon  • Tausendfüßler  • Riesenwurm  • Zukunftshai  • Zukunftsprädator
Kreaturen aus Staffel 3
Australopithecus  • Coelurosauravus (Rex)  • Deinonychus  • Diictodon  • Dracorex  • Embolotherium  • Giganotosaurus  • Killerpilzkreatur  • Megopteran  • Pristichampsus  • Pteranodon  • Titanis  • Zukunftsprädator  • Zukunftstarntier
Kreaturen aus Staffel 4
Coelurosauravus (Rex)  • Deinonychus  • Dracorex  • Hyaenodon  • Kaprosuchus  • Kolumbus-Mammut  • Labyrinthodont  • Arborealer Raptor  • Spinosaurus  • Therocephalia  • Titanis
Kreaturen aus Staffel 5
Anurognathus  • Coelurosauravus (Rex)  • Deinonychus  • Kaprosuchus  • Liopleurodon  • Arborealer Raptor  • Schwimmender Raptor  • Tyrannosaurus Rex  • Grabendes Zukunftsinsekt  • Kleiner Zukunftskäfer  • Zukunftsprädator (mutiert)
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Primeval
Primeval: New World
Mitmachen
Werkzeuge